!-- Font Awesome -->

Mittwoch, 26. November 2014

Du oder sie oder beide

Copyright Magellan Verlag



Titel: Du oder sie oder beide

Autor: Maike Stein

Verlag: Magellan Verlag

Format: Hardcover

ISBN: 978-3-7348-5002-8

Seiten: 400










Mein großer Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Magellan Verlag. Schaut euch mal um!

Die Zwillinge Lena und Zoe lieben das Wasser. Es ist ihr Element. Und sie sind begnadete Schwimmerinnen, weswegen sie die Chance bekommen das Internat Sankt Katharinen zu besuchen. Sankt Katharinen ist eine Internatsinsel im Werrowsee, der Lena und Zoe das Schaudern fürchtet, denn obwohl ihnen Wasser nie Angst gemacht hat, ist das bei dem Werrowsee genau das Gegenteil.
Zudem beunruhigen die Parallelen zwischen der Geschichte um die Weiße Frau und der eigenen Familiengeschichte, sowie die Träume, die Lena und Zoe bezüglich des Werrowsees haben, die Zwillinge zusätzlich.

Zoe und Lena sind 16 Jahre alt, als sie endlich auf das Sankt Katharinen Internat gehen dürfen, qualifiziert durch ihre hervorragenden Schwimmleistungen, die sie sogar in die Schwimmstaffel der Schule bringt. Sie sind, wie bei Zwillingen gewohnt, ein eingeschworenes Team. Die intensive Bindung zwischen Lena und Zoe kommt sehr gut rüber. Man merkt, dass sie ohne zu Fragen nicht nur die Hand füreinander ins Feuer legen würde, sondern auch weitaus mehr.
Frau Stein hat beim Schreiben des Buches sehr viel Gewicht in die Bindung zwischen Zoe und Lena gelegt. Ich finde es kommt sehr gut herüber, wie wichtig sich die beiden sind, dass sie kaum ohne einander können. Positiv sticht hervor, dass die Geschichte oder eher Prophezeiung um die Weiße Frau des Werrowsees einen Keil zwischen die Zwillinge treibt, da Zoe sich mehr und mehr in den alten Überlieferungen verliert, während Lena noch logische Erklärungen sucht.

Anfänglich schleicht die Geschichte um die beiden im Internat ganz seicht dahin. Es zieht sich ein wenig, wenn man mit Zoe und Lena in den Alltag einsteigt und es dauert etwas bis die ersten mysteriösen Dinge geschehen. Mit der Zeit nimmt das Buch an Spannung zu und man fragt sich als Leser wie viel Wahrheit in der Prophezeiung steckt und was Lena und Zoe eigentlich damit zu tun haben.
Maike Stein hat „Du oder sie oder beide“ jeweils aus der Sicht von Lena und Zoe geschrieben. Man bekommt einen guten Einblick in die jeweiligen Empfindungen der Zwillingen. Beide Mädchen habe ich auf ihre Weise gemocht. Ich konnte Zoe sehr gut verstehen, dass sie sich mehr und mehr in die Sagen und Geschichten verkrochen hat um die Lösung zu finden. Aber auch Lenas Handeln alles logisch zu erklären ist nachvollziehbar. Es ist Frau Stein sehr gut gelungen, beide auf der einen Seite unterschiedlich darzustellen, aber auch der anderen Seite wieder dieses Band klar zu machen. Lena und Zoe sind nicht perfekt und das macht sie unter anderem auch aus. Sie haben Zweifel und Ängste, die, meiner Meinung nach, gut von Maike Stein rüber gebracht wurden.

Ein bisschen zu schnell geht mir das mit den Liebesbeziehungen der Zwillinge. Kaum zeigen sie Interesse an einem der Nebencharaktere, sind sie auch schon ein Paar. Allerdings fließen diese Beziehungen dann mit der Zeit so automatisch in den Alltag und in das Geschriebene mit ein, ohne dass es aufdringlich wird. Das wiederum gefällt mir sehr gut! Bezüglich der Beziehungen behält sich Maike Stein eine kleine Überraschung vor, auf die nicht näher eingehen möchte, da ich niemandem etwas verraten möchte. Dennoch finde ich es sehr gelungen wie wunderbar Frau Stein diese Geschichte eingebunden hat und vor allem wie selbstverständlich!

Das ganze Konstrukt über die Geschichte der Weißen Frau, den Werrowsee und das Internat mit seiner langen Geschichte finde ich sehr gelungen. Maike Stein hat diese Punkte sehr gut durchdacht und es macht Spaß sich ein Bild dazu vor Augen zu führen, wie das bildlich alles abgelaufen sein könnte. Der Schreibstil selbst, stets flüssig, aber prägnant durch recht kurze Sätze ist durchaus eine Geschmacksfrage. Mich persönlich hat es nicht viel gestört.

„Du oder sie oder beide“ ist ein schönes Jugendbuch, was ein paar spannende Lesestunden bereitet. Sie kombiniert diesen mysteriösen Touch mit einer Internatsgeschichte ein wenig im Stil von Hanni und Nanni in der es u.a. um Freundschaft und Zusammenhalt geht.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com