!-- Font Awesome -->

Donnerstag, 18. September 2014

Eisfeuer - G.E.N. Bloods #1

Copyright Sieben Verlag


Titel: Eisfeuer - G.E.N. Bloods #1

Autor: Kathy Felsing

Verlag: Sieben Verlag

Format: ePub

ISBN: 9783864430343


Seiten: 459

Genre: Romantic Thrill









Nach dem Tod der Eltern kümmert Jamie sich aufopferungsvoll um ihre 17-jährige Schwester Cindy. Als Cindy von einem Stalker verfolgt wird und die rechtlichen Mittel ausgeschöpft sind, sieht Jamie keine andere Möglichkeit, als ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Mit einer neuen Identität will sie sich zusammen mit Cindy eine neue Existenz aufbauen. Dass auch ihr Job als Polizistin daran glauben muss, ist für Jamie schmerzlich zu verkraften, so lange Cindy dadurch nur in Sicherheit ist. Jamie geht sogar soweit , dass sie sich einen Ehemann kauft, um den Schein nach Außen hin zu wahren.
In Montague Dixon (Dix) hat Jamie jemanden gefunden, der sich auf das Abenteuer Familie einlässt. Während sie versucht es im „geschäftlichen“ Rahmen mit der Ehe zu halten, verfällt Jamie Dixon mehr und mehr.
Trotz alles Bemühungen, die Jamie in Kauf nimmt, schafft es der Stalker sie aufzuspüren, und sie muss wieder gegen ihn ankämpfen.

Mich hat der Klappentext direkt begeistert, da der Plot der Geschichte vielversprechend klingt und für mich auch etwas Neues darstellt. Gerade die Tatsache, dass Dix ein sogenannter G.E.N. Blood ist und eine außergewöhnliche Fähigkeit besitzt, war für mich sehr reizvoll. Hier ist besonders auffällig, dass zum einen alle Mitglieder im Team der G.E.N. Bloods (steht für Genetic Extraordinary New Bloods – Genetisch außergewöhnlicher Nachwuchs) spannende Fähigkeiten haben. Besonders in diesem Sinne, dass z.B. einer der Jungs einen wahnsinnig guten Geruchssinn hat. Die Fähigkeiten sind weniger standardmäßig angesiedelt, sondern eben ungewöhnlicher Natur.
Zuerst dachte ich, dass sich die Autorin darauf ausruht, dass diese Geschichte zum Teil dem Fantasybereich zuzuordnen ist. Man erfährt anfänglich nicht, wieso Dix und seine Kompanen diese Fähigkeiten besitzen. Erst im Verlauf des Buches erfährt man das eigentliche Warum.
Zudem kommt noch hinzu, dass wir die Bloods zwar als geschlossene Gruppe vorfinden, sie sich aber noch in der Gründungsphase befinden. Sie müssen um jeden Auftrag kämpfen. Das macht die Gruppe sympathischer.
An Spannung und Action mangelt es diesem Buch nicht. Bis zum Schluss bleibt die Frage offen, ob Jamie und Cindy den Kampf gegen Bradly Hurst gewinnen. Oder auch wie sich die Sache mit der Geschäftsehe zwischen Dix und Jamie entwickelt.

Die Geschichte wird aus den unterschiedlichen Sichten von Jamie, Dixon und dem Stalker Bradly Hurst erzählt. Ich, für meinen Teil, finde solche Erzählweisen immer sehr angenehm, da man alle Gefühlswelten und Reaktionen präsentiert bekommt. In diesem Fall insbesondere die Gedankengänge des Stalkers.
Der Schreibstil ist schön flüssig und gut zu lesen. Kathy Felsing versteht es einem mit Worten die Gefühle der Protagonisten herüber zu bringen, wie zum Beispiel Cindys Ängste oder die irren Machenschaften von Hurst. Ebenso kann sie sehr gut die Spannung aufbauen und wartete immer mit neuen Wendungen in der Handlung auf. Sobald man meinte, dass es kaum schlimmer kommen kann, hat K. Felsing ein neues Problem im gepäck. Immer darauf bedacht den Leser gut zu unterhalten, was ihr, meiner Meinung nach, ausgezeichnet gelingt.

Die Charaktere sind authentisch gestaltet. Man nimmt Jamie sofort ab, dass sie sich nur um Cindys Wohl sorgt und alles möglich dafür in Kauf nimmt. Für sie steht die kleine Schwester an oberster Stelle. Sie ist ein sehr starker Charakter.
Cindy hingegen ist anfänglich etwas blass. Sie kommt mehr als das stille Mäuschen rüber. Zum Schluss ändert sich das aber doch sehr und man erkennt, dass in Cindy mehr steckt, als nur das junge Mädchen, welches vor nicht allzu langer Zeit ihre Eltern verloren hat. Sie hat mehr von ihrer Schwester in sich, als man anfänglich meint. Seite für Seite mochte ich Cindy immer mehr.
Dixon ist natürlich mehr oder minder der Typ „Harte Schale-weicher Kern“. Dennoch oder gerade deswegen habe ich ihn direkt gemocht. Er ist ein kleiner Charmeur, hat ein wenig den Schalk im Nacken sitzen, aber immer den Ernst vor Augen, wenn es wichtig ist.

Alles in allem ist Kathy Felsing ein unterhaltsamer, spannender Roman im Bereich von „Romantic Thrill“ gelungen, den ich ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com