!-- Font Awesome -->

Dienstag, 17. Juni 2014

So geht Liebe

Copyright Heyne Verlag


Titel: So geht Liebe

Autor: Katie Cotugno

Verlag: Heyne Verlag (Heyne fliegt)

Format: Hardcover

ISBN: 3453268598

Seiten: 320











Schon seit Ewigkeiten ist Reena in den gut aussehenden Sawyer verliebt, traut sich jedoch nicht, es ihm zu sagen – zu groß ist die Angst vor Zurückweisung. Stattdessen versucht sie, sich in seiner Gegenwart immer als cool und unnahbar zu geben. Als er dann auch noch mit ihrer besten Freundin Allie anbandelt, ist der Schmerz natürlich groß. Zwei Jahre und einen schlimmen Schicksalsschlag später kommen die beiden doch noch zusammen. Reena kann ihr Glück kaum fassen. Doch Sawyer verändert sich und das nicht unbedingt zum Positiven. Und dann verschwindet er plötzlich ohne ein Wort des Abschieds, aus der Stadt und aus ihrem Leben. Serena bleibt zurück, allein, zutiefst erschüttert – und schwanger!
Schweren Herzens lässt Reena ihre Träume vom Reisen und Schreiben hinter sich und arrangiert sich ihrem Leben als alleinerziehende Mutter und Kellnerin im Restaurant ihrer Familie. Doch dann steht Sawyer zwei Jahre später plötzlich wieder vor ihr…

Bereits der Klappentext hat mich äußerst neugierig auf das erste Buch von Katie Cotugno gemacht und so fand es sich kurze Zeit später in meinen Händen wieder. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und mir den Einstieg in die Geschichte sehr leicht gemacht. Wir beginnen mit Reenas Begegnung mit Sawyer zwei Jahre nach dessen Verschwinden und landen so direkt in ihren Gefühlswirrungen. Danach wird abwechselnd in Abschnitten aus der Vergangenheit und der Gegenwart berichtet. So erfährt man nach und nach sämtliche Hintergründe der aktuellen Geschehnisse.

Reena ist die Hauptprotagonistin. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt. Sie war mir vom Fleck weg sympathisch. Als alleinerziehende Mutter hat sie es ganz und gar nicht leicht, vor allem weil wichtige Leute auch nicht wirklich hinter ihr stehen. Trotz ihrer gerade mal 18 Jahre, ist sie eine verantwortungsvolle Mutter und liebt ihre Tochter über alles. Sie macht bei weitem nicht immer alles richtig und ich hätte sie gerne mehr als einmal kräftig geschüttelt, damit sie zur Vernunft kommt, aber das macht sie für mich noch authentischer.
Auch Sawyer hat direkt einen Weg in mein Herz gefunden. Mit seinem Charme und seinen Versuchen, Reena zurück zu gewinnen, hat er mich kurzerhand um den Finger gewickelt und so konnte ich auch gut und gerne über seine ab und an etwas zu selbstsichere Art und seine nicht ganz so kleinen Fehltritte in der Vergangenheit hinweg sehen.
Die Nebencharaktere sind ebenfalls liebevoll ausgearbeitet, auch wenn ich nicht zu jedem einen Zugang gefunden habe. Katie Cotugno schafft es, die Differenzen in der Familie und die Spannungen deutlich darzustellen.

Das Cover hat keinen sonderlichen Bezug zur Geschichte, ist jedoch mit seinem leuchtenden blau und der großen, weißen Schrift als Hingucker gestaltet.

Für mich ist „So geht Liebe“ eine wundervolle Liebesgeschichte, die ich kaum aus der Hand legen mochte und nahezu in einem Rutsch gelesen habe. Ein tolles Debüt mit großem Unterhaltungswert, sympathischen Charakteren und vielen Emotionen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com