!-- Font Awesome -->

Freitag, 25. April 2014

Watcher. Ewige Jugend

Bild: Copyright Impress Carlsen Verlag


Titel: Watcher. Ewige Jugend

Autor: Nadine d'Arachart & Sarah Wedler

Verlag: Impress Carlsen Verlag

Format: ePub

ISBN: 978-3-646-60032-2

Seiten: 314










Mit dem Auftakt ihrer Trilogie haben Nadine d'Arachart und Sarah Wedler eine dystopische Welt erschaffen. Sie nehmen uns mit in das England der Zukunft. Zu dieser Zeit besteht das Land einzig noch aus London. Die Stadt hat sich soweit ausgebreitet und andere Städte und Umgebungen verschlungen, dass um die Stadt herum selbst (abgeschottet durch Mauern) nur noch das Niemandsland existiert. Neben den Reichen, die all das Glück der Welt gepachtet haben, gibt es noch die Armen, die für die Reichen Londons arbeiten. Zudem wären da, natürlich, die Todgeweihten, die das Niemandsland bewohnen und die Watcher, die ein Auge auf die wohlbehüteten Kinder der Industriellen (Reichen) werfen und eben diese Kinder mit ihrem Leben schützen. Jolette Sommerville ist eine solche Wächterin und sie lebt ihre Aufgabe, wie jeder andere Watcher auch. Bis Cy, ein weiterer Watcher, auftaucht und alles, besonders Jo, ein wenig durcheinander bringt.

Jolette (kurz Jo) hat als Schutzbefohlene die Industriellentochter Patience. Patience ist mit einer besonderen Gabe ausgestattet, welche sie für die Kinderhäscher, die Cupids, sehr interessant macht, und umso mehr beschützt werden muss. Jo, und Cy sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Jo, eine sehr pflichtbewusste Watcherin und Cy, der hingegen alles ein wenig lockerer sieht. Cy weckt zudem sehr schnell Gefühle in Jo, die eigentlich nicht möglich sein sollten, oder eher dürften. Denn Watcher dürfen nicht lieben. Auch Patience und andere Randcharaktere waren mir, wenn nicht unbedingt immer auf Anhieb, sympathisch. :)

Den Schreibstil der beiden Autorinnen habe ich als sehr angenehm empfunden. Sie haben ein super Talent dafür, alles näher zu beschreiben, so dass man sich die Szenen und vor allem die Orte, an denen die Protagonisten reisen, sehr gut vorstellen kann. Ein absoluter Pluspunkt. Auch so gelingt es den Beiden immer Spannung zu halten und man bekommt teilweise eine kleine Einsicht in die Welt der Cupids, denn wenige Kapitel sind aus der Sicht von einem der Cupids geschrieben.
Was die Spannung anbelangt, tappen nicht nur die Protagonisten bis fast zum Schluss in Dunklen, sondern der Leser genauso. Sarah und Nadine schaffen es immer wieder kleine erstaunliche Wendungen in das Buch mit einzubauen, so dass man nur denken kann „was?!“.

Ein kleiner Wermutstropfen für mich ist, dass man auf ein paar Hintergrundinformationen warten muss. Mir wurde aber aus verlässlicher Quelle, nämlich Sarah und Nadine verraten, dass die Infos in Band 2 folgen. ;) Daher kann ich damit durchaus leben und freue mich umso mehr auf Band 2!

4 von 5 Herzen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com